Pentahotels investiert weiter massiv in den Standort Leipzig

Das Leipziger Pentahotel wird mit der Fertigstellung seiner neuen Bäder für alle 365 Zimmer und einem weiteren Investment im mehrstelligen Millionenbereich auf den allerneuesten Stand gebracht. Damit reagieren das Management und die Besitzgesellschaft CTF Europe auf die hohe Nachfrage und bieten ihren Gästen ab sofort den neuesten Design-Standard.

Frankfurt am Main – Neben dem top-ausgestatteten Fitnessbereich, einem in der 4-Sterne-Kategorie konkurrenzlosen Schwimmbad und dem Markenzeichen der Hotelkette, der Pentalounge mit einer Spitzenauswahl an klassischen und ausgefallenen Drinks, hat auch die Küche alles an Top-Quality-Brainfood zu bieten. „Unser Erfolgskonzept spiegelt sich auch in den Geschäftszahlen wieder“, so der neue Pentahotels Präsident, Eugene P.A. Staal. „Viele Besucher Leipzigs, Touristen aus aller Welt, Businessreisende, aber auch immer mehr Bürger der Kulturstadt genießen die nachbarschaftliche Atmosphäre unserer Hotels. Leipzig ist ein Musterbeispiel dafür, wie unser Konzept Geschäft und Gemeinschaft, Reisen und Freizeit miteinander verbinden kann.“

Nach acht Monaten Bauzeit und einem kostenintensiven Rundumschlag in Sachen Style, Perfektion und Funktion, bieten die neuen trendigen Bäder im Retro-Metro-Design seit Dezember nun alles, um auch den größten Hipster glücklich zu machen.

Mit einem einzigartigen Interior-Design und dem „Neighbourhood“-Konzept steht die Lifestyle-Marke für wahre Innovation im gehobenen 4-Sterne-Segment. Das Markenzeichen der insgesamt 27 Hotels in sieben Ländern auf zwei Kontinenten ist die Pentalounge – eine Kombination aus Lounge, Bar, Rezeption und Café – im lockeren „Wohnzimmer“-Ambiente.